Kirchen

Schöne Kirchen

Die erste Holzkirche in Kristinestad wurde in den Jahren 1654 – 1658 an der Stelle errichtet, wo heutzutage die Kirche Ulrika Eleonora ist, aber sie brannte am 16.6.1697 ab. Die Bauarbeiten der Kirche Ulrika Eleonora waren im Jahr 1700 abgeschlossen. Die Kirche wurde 1965 renoviert und neu eingeweiht. Die hölzerne Kirche mit den von der Decke hängenden Votivschiffen ist typisch für die Küstenregion. Die Schiffbaukunst ist auch sonst bei der Kirche zu sehen, z.B. innen in der Deckenkonstruktion. Im alten Friedhof der Kirche befinden sich die Gräber der alten berühmten Familien sowie die Heldengräber. In der Kirche finden einige Gottesdienste im Jahr statt. – Die Ulrika Eleonora ist im Sommer ein beliebter Platz für Hochzeiten.

Die neue Kirche, ein Backsteinbau, wurde in Kristinestad 1897 nach den Zeichnungen von Jac. Ahrenberg gebaut. Der Turm ist 47 Meter hoch und das Kirchenschiff bietet Platz für 1000 Besucher. Innerhalb des Stadtkerns von Kristinestad wirken zwei lutherische Gemeinden, eine finnischsprachige und eine schwedischsprachige. Die beiden Gemeinden haben einen eigenen Pfarrer und die finnischsprachige dazu noch einen Kaplan.

Die von Ernst B. Lohrmann entworfene Kirche in Lappfjärd wurde 1852 eingeweiht. Diese Kirche soll die zweitgrößte Provinzkirche in Finnland sein. Dem Kirchenvolk bietet sie Platz für über 3000 Besucher. Die zusammengerechnete Länge der Bänke beträgt 1,6 km. Neben der Kirche liegt das Gemeindehaus, das in den Räumen des früheren großen Getreidespeichers eingerichtet wurde.

Die Kirche von Sideby wurde nach den Zeichnungen von Erik Kråkström 1972 am Platz der drei Jahre früher ausgebrannten Kirche errichtet. Die Kirche hat 200 Sitzplätze. Der hohe Glockenturm im Empire-Stil aus dem Jahre 1831 wurde beim Brand nur leicht beschädigt und steht stattlich auf seinem Grund weit aufs Meer blickend.

Freie Kirchen

In Kristinestad gibt es seit 1900 eine Methodisten-kirche, eine Betlehem-Kirche, und in Skaftung eine 1917 einge-weihte Methodistenkapelle. Seit 1990 haben hier auch die Zeugen Jehovas eine Versammlungsstätte sowie die Pfingstgemeinde ihr Gebetshaus Saalem.